In Sachen Werberquatsch und Wörtermatsch unterwegs

Samstag

Glutenfrei und bürgernah

Ja, ja und nochmal ja: Es ist offen, ehrlich und seriös, dass uns dieser wahlkämpfende Konditormeister wissen lässt, dass seine Geschwister, Ehefrau und Kinder eine Rolle dabei gespielt haben, dass er glutenfrei wurde. Und - Hand auf's Herz, liebe Freunde - sind uns nicht allen viele Interessen wichtig?


Dies ist eine Einsendung von Brigitte L., die - ebenso wie ich - ein Faible für die Logik in Parteiveröffentlichungen hat. Wieder einmal danke, Gitte.

Sonntag

Nase leer, Dose voll

Zum einen:
Ich kenne "Kinderschleim" nur im Farbenspektrum zwischen matt grünlich bis gelb-bräunlich. "Magisch" fand ich diese Farben nie. Aber okay, Ei drüber - Geschmacksache.

Zum anderen:
In so einer Dose sind 950 ml drin ... neunhundertfünfzig. Das ist fast ein Liter! In einer einzigen Dose. Wie und vorallem wie viele Kinder müssen - sagen wir mal - schleimgemolken werden, um das alles zusammenzubekommen? Ich möcht jetzt nicht weiter darüber nachdenken ...



Donnerstag

Vögeln mit Falschaussage

Blödsinn! Vögeln ist schon ab 14 Jahren erlaubt.

(Das Trinken dieser Spirituose, hergestellt aus "Extrakten von Himbeere und Grenadine" sowie Farbstoff, sollte man am besten ganz unterlassen.)





Gehacktes aus der Gendering-Küche

Und wieder ein Beispiel für die Schwierigkeiten, die gendergerechte Schreibweise mit sich bringt. Aber - mal unter uns - "Fleischereifachverkaufende" läse sich auch befremdlich. (Genau wie diese Verbform ... hihihi.)


Eine Einsendung von Dirk W., der sich damit eine Einladung zu einer Jause bei einem ortsansässigen Metzgernden verdient hat. Danke.

Käsefetisch

Schmackofatz: Die Variante mit Cheddar schmeckt besonders gut, wenn man sie an der Fußspitze auszuzelt. Die Blue-Cheese-Variante hingegen entfaltet ihr volles Aroma in der Sohlenmitte, wohin die umhüllten Käsemauken während des Entstehungsprozess einer "Cheese-Socke" am meisten Flüssigkeit absondern.